Dienstag, Oktober 02, 2007

Die Vienna Declaration - Black European Women's Congress

Letzte Woche habe ich als eine von über 80 Schwarzen Frauen aus Europa (dort vertreten: 16 EU-Länder und die Schweiz), am ersten "Black European Women's Congress" teilgenommen. Dort wurde folgende "Vienna Declaration" mit Forderungen und Handlungsempfehlungen an die EU erarbeitet (hier die englische Originalversion, da die deutsche Version leider abweicht):
Declaration of the Black European Women´s Congress
Vienna, 27 – 29th September 2007
We Black European Women from 16 EU Member States, and Switzerland, gathered in Vienna from 27 – 29th September 2007 within the framework of the European Year for Equal Opportunities for All; under the initiative of AFRA – International Center for Black Women’s Perspectives (Austria) and coorganised by Tiye International, (The Netherlands) hereby announce the creation of the Black European Womens Network (BEWNET)

We, Black European Women, insist on the recognition of the crucial role played by Black Women economically, politically, culturally and socially in the European context. We are determined to implement and mainstream Black Women´s Empowerment in Europe as a core policy issue

Our gathering here is an indication of the necessity for the EU to dialog with Black Women’s Organisations EU-wide. The European Year for Intercultural Dialog therefore presents an opportunity to initiate and strengthen partnerships and alliances. We welcome purposeful efforts to engage with the EU in the implementation and in consequence in the securing and exercising of our Rights as full citizens of the EU and EEA

Black European Women Congress 2007 Recommendations to the EU

1. Identity and Empowerment
• Despite the legal framework, forms of multiple discrimination, including gendered racism, continue to exist. The Black European Women Congress recommends the enforcement and implementation of Article 13 to eradicate all forms of discrimination across all member states.

2. Challenges faced by Black youths
• Educational System and Civil Services must incorporate Anti-Racism training and qualification for personnel at all levels and recruit Black professionals. In addition, we recommend to set up legal guidelines for all public and corporate educational institutions to offer anti-racist material, services and curriculum

3. Psychological conflicts affecting black communities especially Black women and children
• The Black European Women Congress recognizes mental health as a primary issue pertaining to Black communities dealing with racism. Government must provide financial and structural means to allow the establishment of autonomous institutions that provide mental health care for Black people dealing with the effects of racism

4. Current Barriers of Black Women to the European Labour Market
• Companies and employers are required to implement Human Resources measures and tools designed to recruit Black personnel reflecting the diversity they express in their mission statements

5. Political Participation
• Development of programs which assure, support and include appropriate political representation and participation of Black women

Saturday, Sep 29, 2007


Freue mich über Meinungen und Kommentare!

Kommentare:

Michael Fisher hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Michael Fisher hat gesagt…

Guten Tag.

Vielleicht koennen Sie mir etwas erklaeren, dass ich schon die Adrianne gefragt habe aber keine zufriedenstellende Antwort drauf bekommen habe. Und zwar das folgende:

Die Wiener Kongresserklaerung faengt so an:

"1. Identität und Empowerment
• Trotz vorhandener rechtlicher Rahmenbedingungen existieren weiterhin unterschiedlichste Formen von Diskriminierung wie zB. Sexismus."

Die Englische Version ist wie folgt:

"Despite the legal framework, forms of multiple discrimination, including gendered racism, continue to exist."

obwohl es doch heissen sollte:

"Despite existing legal frameworks there still exist most diverse forms of discrimination as, for example, Sexism."

Frage:

(1) Was ist "gendered racism"?

(2) Warum wurde auf dem Kongress das Wort "Rassismuss in der Deklaration nicht definiert und in der deutschen Version ueberhaupt nicht benutzt?

(3) Ist der Sexismus auf die selbe Stufe mit dem Rassismus zu stellen?

Adrianne wies mich auf Artikel 13 der EU Statuten himn ("EU Article 13 defines racism."), wo der Rassismuss definiert sein sollte. Hab' ich aber nicht finden koennen.

Daher meine letzte Frage. Wie wollt ihr den Rassismus in Europa und insbesondere in Deutschland und Oesterreich bekaempfen, wenn ihr euch nicht einig seid das (1) das ueberhaupt ein Problem ist, (2) ob das das Hauptproblem ist, oder ob der Rassismus dem Problem Sexismus nach-, neben-, oder vorgestellt ist, und (3) was Rassismus eigentlich ist?

Danke fuer 'ne Antwort.

Victoria B. Robinson hat gesagt…

Sollte es Herrn Fisher tatsächlich um ein Informationsinteresse gehen, würde ich gerne einige Leseempfehlungen geben, aus denen man sehr einfach verschiedene Rassismus-Definitionen erlesen kann.

Es gibt und gab bei dem Kongress keine Nach-, Neben- oder Voranstellung von Rassismus und Sexismus, vielmehr geht es um eine Verschränkung der beiden Unterdrückungssysteme, was sich im Englischen sehr gut durch die Bezeichnun "gendered racism" ausdrücken lässt. Vielen Dank für den Hinweis, dass die deutsche Übersetzung diesem Konzept nicht ausreichend Rechnung trägt.